Prostatamassage

Die Prostatamassage, sowie die Massage des gesamten Beckenbodens birgt die Quelle tiefer Lust und sexueller Empfindungen. Ein entspannter Anus bei einer vollen Erektion ist für die Sexualität der Männer wichtig. Diese Entspannung, die während einer ausführlichen und achtsamen Prostatamassage entsteht, bringt Männer in Kontakt mit ihrer Hingabe, der Öffnung ihres Herzens sowie ihrer Verbundenheit mit sich selbst und der Welt. Aufgrund der Tabuisierung des Analbereichs in unserer Gesellschaft kann aber die Berührung des Anus für den Empfänger zunächst schmerzhaft sein.

Eine professionelle Massage löst durch langsame und bewusste Berührungen die Verspannungen des Gewebes. Im Tantra geht es darum, alle „Enden“ und „Öffnungen“ des Körpers zu bewohnen und anzunehmen. Der Anus ist ein Bereich des Körpers in dem unbewusste Anteile von Sexualität, Aggression und Lebenskraft gebunden sein können.

Eine Prostatamassage unterstützt den Empfänger, diese gebundenen Energien wieder ins bewusste Erleben zurückzuholen. Die Prostatamassage berührt unmittelbar das Wesen jeden Mannes. Auf der physischen Ebene können wir nicht tiefer eindringen. Wir betreten mit der Prostatamassage den „heiligen Tempel“ eines Mannes. Die Öffnung des „inneren Kanals“ kann heilsame Prozesse auf der körperlichen und seelischen Ebene bewirken. Dafür braucht es klare, achtsame und geschützte Räume in denen sich Männer angenommen, gehalten und akzeptiert fühlen. Die Verehrung des göttlichen in jedem Mann sowie eine respekt- und liebevolle Präsenz spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle.


Quelle:
www.therapeuten.de