Lingammassage

Die Lingammassage ist ein Aufbruch in eine neue männliche sexuelle Hingabe, in der es um Entspannung, um Loslassen geht. Es geht darum, die Dinge geschehen zu lassen, statt zu erwarten, dass bei bestimmten Berührungen oder Worten eingeübte Verhaltensmuster abgespielt werden, die im männlichen Selbstverständnis eine vermeintliche Sicherheit darstellen.

Die Einweihung in eine verehrungsvolle, die Energie erweiternde passive Lust ist eine Herausforderung, sich ganz der Empfänglichkeit hinzugeben. Es geht darum, eine tiefere Wahrnehmung der eigenen sexuellen Potenz/ Lebenskraft und einen Anstieg sexueller Er-Füllung zu erleben.

Der lustvolle und vielleicht auch anspruchsvolle Teil der Massage besteht darin, das eventuell vorhandene Einbahnstraßendenken (Berührung – Erregung – Orgasmus = Ejakulation) als solches zu erkennen und loszulassen zu Gunsten einer stetig wachsenden Fülle orgastischer Energie im gesamten Organismus.

Vielleicht macht es am Anfang noch keinen großen Spaß, auf die gewohnte Ejakulation (in der sich die aufgebaute sexuelle Spannung entlädt) zu verzichten. Bis zu dem Zeitpunkt … an dem das Ziel der Berührung sich auflöst in der Hingabe an das Hier und Jetzt – die Empfindungen sich erweitern hin zu einem orgastischen Empfinden im ganzen Körper.

Das Geschenk ist groß, und zwar nicht nur im Bereich der sexuellen Lust, sondern auch hinsichtlich des täglichen Seins mit allem was ist, auf das sich die verinnerlichte, angewachsene Lebens-Lust nun ausdehnt. Die Gnade der Hingabe wird Teil und Ergänzung unserer westlichen Prägung des Schaffens und Tuns.

Quelle: www.philognosie.net