Über Tantramassage

Was ist Tantramassage?

cute woman relaxing herself in a spa with a warm light around

Der Begriff „Tantra“ verweist auf eine altindische Philosophie, in der (unter anderem) die sexuelle Energie des Menschen
als natürlicher Ausdruck göttlicher, schöpferischer Kraft
verehrt und geachtet wird.

Respekt und Achtung, ein JA zum Körper als Tempel
der Seele ist ein wesentlicher Eckstein der Tantramassage.
Wo sich „Heiliges“ im „Sündhaften“ zeigt, können Gegensätze verschmelzen, kann sich ein neuer Horizont öffnen,
ein neues Bewustsein entstehen.

Eine Tantramassage findet in meditativem Rahmen statt.
Die völlige Passivität der/des Nehmenden lenkt alle Aufmerksamkeit in das eigene Körperempfinden.
Dies kann zu einer Bewustseinserweiterung führen.
Mit achtsamer Präsenz begleitet die Masseurin/der Masseur die/den Nehmende(n) auf ihrer/seiner Reise. In einer Atmosphäre von willkommen und angenommen sein
entsteht die Möglichkeit, mit all dem zu sein,
was die Berührung auslöst… Wohlbefinden, tiefe Entspannung, Extase und Lebensfreude, vielleicht aber auch Trauer oder Auseinandersetzung mit sexualtherapeutischen Themen.

Die Tantramassage, ursprünglich gestaltet von dem Berliner Tantralehrer Andro Andreas Rothe widmet sich dem ganzen Körper einschließlich dem Lingam und der Yoni (männlicher und weiblicher Genitalbereich). Sie berührt und massiert den gesamten Körper, weckt die körperlichen Energien und bringt sie ins Gleichgewicht. Sie integriert fundierte Massagetechniken wie z.B. die Klassische – und Hawaiianische Massage, Polarity und berücksichtigt Elemente aus der Bioenergetik, dem Yoga und der Sexualtherapie.

Quelle: www.tantramassage-verband.de

 

Beiträge zum Thema…