Marina

marmar

Arbeit muss Spaß machen!

Das habe ich am Anfang meines Arbeitslebens nicht verstanden. Aber, wie man sagt:
Lieber später als nie. Ins berufliche Leben bin ich als Juristin eingestiegen. Es war
spannend und herausfordernd, aber es war nicht wirklich was für mich. Mir fehlte etwas.

Ich habe mit Jura aufgehört und suchte weiter. Innerhalb einiger Jahren habe ich mich
mit Kunst und danach mit Pädagogik und Journalistik beschäftigt. Mein Leben war aber
trotzdem nicht erfüllt.

Als ich dann über tantrische Massagen erfuhr, wusste ich sofort, das ist es! Das, was ich
so lange suchte. Bei dieser Arbeit wäre es möglich, einen offenen, warmen und ehrlichen
Kontakt zu einem Menschen aufzubauen, ohne Bezug auf Vergangenheit oder Zukunft.
Dabei sind geistige, emotionale und körperliche Ebenen vereinigt. Und im Vordergrund
stehen Genuss und Freude, Lust und Sinnlichkeit, Nähe und Zärtlichkeit, Hingabe und
Offenheit. Hier kann ich wirklich kreativ sein.

Jede Massage ist eine sinnliche Reise zu sich selbst, und ich freue mich jedes mal wenn
ich dich bei dieser Reise mit Achtsamkeit und Präsenz begleiten darf.

 

Massagen, die ich anbiete  ~>

Wichtige Regeln  ~>

Wie macht man einen Termin  ~>

Liebe Marina
Gestern war ich zum ersten Mal zu Gast im Flow und durfte mich Dir anvertrauen. In der Vergangenheit hatte ich schon einige Tantramassagen – jedoch hat noch keine Massage mein Innerstes so berührt wie das gestern der Fall war. Du hast von Anfang an eine Geborgenheit geschaffen, als ob wir uns schon ewig kennen würden. Dabei war nicht die sexuelle Energie im Vordergrund, sondern es ist ein Gefühl der Intimität und des Vertrauens entstanden, was auch heute noch den ganzen Tag nachgewirkt hat. Ich spürte jeden Teil meines Körpers auch durch diese Mischung aus bewusster Atmung und Schwerelosigkeit.

Es ist nicht leicht in Worte zu fassen, aber vielleicht reicht auch einfach EIN Wort…..DANKE!!!

Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass ich bald wieder Deine Massage genießen darf.

Liebe Grüße
Thomas